Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd CMS-Pflegewohnstift in Pattensen bietet mehr als „nur einen Pflegeberuf“ 
Anzeige
17:29 27.01.2019
Das CMS-Pflegewohnstift genießt einen sehr guten Ruf. 

Das CMS-Pflegewohnstift in Pattensen genießt schon seit vielen Jahren bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen guten Ruf. Kein Wunder also, dass es immer wieder gelingt, frische Kräfte in das Team zu holen.

Dennoch gibt es, und darunter leidet derzeit die gesamte Branche, immer noch Bedarf an weiteren engagierten Kräften. „Eine Aufgabe in der Pflege ist eine tolle Sache. Die Menschen, die wir hier betreuen, zeigen dafür so viel Sympathie und Freude, dass es Spaß macht, hier zu arbeiten“, sagt Einrichtungsleiterin Martina Brucki.


Mundpropaganda ist groß

Woran liegt es, dass der Ruf des CMS-Pflegewohnstift in Pattensen so hervorragend ist? Dass die Mundpropaganda so viel Gutes über das Haus am Rand der Regionsstadt verbreitet? Martina Brucki, Leiterin des Hauses, kennt die Antwort: „Ich bin davon überzeugt, dass das Betriebsklima passt, wir haben hier eine gesunde Mischung von jungen Kräften, Mitarbeitern, die mit ihrer Familie mitten im Leben stehen, aber auch Kolleginnen und Kollegen, die schon viele Jahre Berufserfahrung hinter sich haben – also quasi so generationsübergreifend, wie es in einer Familie auch zugeht.“

Dieses gute Betriebsklima, dazu die hervorragenden Sozialleistungen, werden immer wieder mit Veranstaltungen und Informationstagen, die das Haus anbietet, öffentlich gemacht. „Ich bin davon überzeugt, dass es sich lohnt, sich hier bei uns einmal umzuschauen und über die vielfältigen Möglichkeiten der Pflegeberufe zu informieren.“

Engagiertes Personal ist willkommen

Auch Spiel und gemeinsamer Spaß stehen auf der Tagesordnung. Foto: AOK
Auch Spiel und gemeinsamer Spaß stehen auf der Tagesordnung. Foto: AOK

„Der Arbeitsmarkt ist zwar ständig in Bewegung, doch der Bedarf an gut qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steigt. Die Qualitätsansprüche, die von einer guten Pflegeinrichtung erwartet werden, sind hoch. Wir erfüllen diese Anforderungen zwar, aber auch wir müssen zur Sicherung dieses hohen Standards immer wieder Ausschau nach gutem Personal halten.“ Speziell examiniertes Personal steht auf der Wunschliste ganz oben.

„Wir bieten einen krisensicheren Beruf mit Zukunft, interessante Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten und ein vielfältiges Aufgabengebiet.“ Selbstverständlich seien auch die mitarbeiterorientierte Dienstplanung sowie klare Ausbildungsstrukturen. Angenehme Arbeitsbedingungen in engagierten Pflegeteams, freundliches Arbeitsumfeld mit modernen fachgerechten Hilfsmitteln sowie flexible Beschäftigungsverhältnisse (Vollzeit, Teilzeit oder geringfügig Beschäftigter) gehören ebenfalls zum Standard.

„Wir zahlen ein qualifikationsbezogenes Gehalt, betriebliches Altersvorsorge und garantieren vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote“, sagt Martina Brucki. Zudem honoriere das Haus Engagement, Einsatz und Betriebstreue mit einem differenzierten Bonus- und Prämiensystem.

Praxisanleiter helfen den Auszubildenden

Das Haus an der Koldinger Straße ist liebevoll eingerichtet.
Das Haus an der Koldinger Straße ist liebevoll eingerichtet.

Auch engagierte Auszubildende sucht das CMS-Pflegewohnstift. Erfahrene Praxisanleiterinnen bilden aus und pflegen eine enge Kooperation mit Ausbildungspartnern sowie einen regelmäßigen Austausch mit den Auszubildenden.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die praktische Ausbildung in einer Pflegeeinrichtung durch eine geeignete Fachkraft begleitet werden muss. Diese Aufgabe übernehmen Praxisanleiter – so werden Ausbilder in Gesundheitsfachberufen genannt. Im CMS-Pflegewohnstift sind examinierte Pflegekräfte für die Auszubildenden mit verantwortlich. Sie sind das Bindeglied zwischen Pflegeschule und Arbeitsplatz, stehen in Kontakt mit den Lehrern für Pflegeberufe und dem Arbeitgeber und wohnen der Abschlussprüfung der Auszubildenden als Fachprüfer bei.

Ihre pädagogischen Kenntnisse nutzen sie übrigens nicht nur, um Auszubildende fachlich zu begleiten, sondern häufig auch für die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern im Allgemeinen. „Für uns ist es ganz wichtig, dass wir sehr erfahrene Praxisanleiter in unseren Reihen haben. So ist gewährleistet, dass die Auszubildenden auch hier bei uns immer kompetente Ansprechpartner haben.“

Mehr zum Thema erfahren Sie auf der nächsten Seite!

2
/
2
Datenschutz