Menü
Anmelden
Wetter wolkig
6°/0°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd-West Bücherhaus am Thie gibt individuelle Tipps für Weihnachtsgeschenke
Anzeige
12:01 04.12.2020
Karin Dörner (links) und ihr Team vom Bücherhaus am Thie beraten vor Ort in der Barsinghäuser Fußgängerzone, Marktstraße 14.

Karin Dörner, Inhaberin des Bücherhauses am Thie, berät in der Vorweihnachtszeit gemeinsam mit ihrem Team viele Geschenkesuchende. Für unser „Weihnachtliches Barsinghausen“ hat sie aktuelle Buchtipps aus verschiedenen Genres zusammengestellt.  

Individuelle Tipps und Beratung gibt’s vor Ort in der Barsinghäuser Fußgängerzone, Marktstraße 14. 

■ Bücherhaus am Thie
Marktstraße 14
30890 Barsinghausen
Telefon: (0 51 05) 18 94
E-Mail: info@c-t-b.com
Internet:
www.buecherhaus-am-thie.de
Öffnungszeiten:
montags bis freitags, 9 bis 18.30 Uhr, sonnabends, 9 bis 14 Uhr

MAM Sport

■ „Bergsalz“ von Karin Kalisa

Drei Frauen aus drei Generationen, ein altes Wirtshaus in dem ein Kübel Alpensalz steht und eine Idee, wie sie das ländliche, weite Voralpenland noch nicht erlebt hat: Ein Mittagstisch für viele. Ohne Kitsch und Süße erzählt Kalisa von den großen Chancen, die in der Gesellschaft als Schätze vorhanden sind. Es geht um Zusammenhalt und Verlassenheit, Rückzug und Zuzug und die Frage: Wieviel Mitmensch braucht ein Mensch? Dem Leben Würze geben, ist keine Frage der Zeit.

„Bergsalz“ ist im Droemer Verlag erschienen und kostet 20 Euro (Hardcover).

■ „Alle Jahre wieder“ von Juli Zeh

Das Christkind ist verschwunden! Es ist Heiligabend, Josh und Lena stürmen ins Wohnzimmer. Doch was ist das? Kein Christkind, keine Bescherung. Keine Geschenke. Nichts. Der Vater erzählt von einem merkwürdigen, verletzten Vogel. Da geht den Kindern plötzlich ein Licht auf. Sie erkennen, was die Erwachsenen nicht sehen: Was da – eingewickelt in seine großen Flügel – eingesperrt im Käfig hockt, ist tatsächlich das Christkind!

Das Vorlesebuch eignet sich für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahre. Es ist im Carlsen Verlag erschienen und kostet 12 Euro (Hardcover).

■ „Männer in Kamelhaarmänteln“ von Elke Heidenreich

In kurzen Texten erzählt Elke Heidenreich Geschichten von Kleidern. Aber natürlich steckt mehr dahinter. Sie gibt Einblicke in ihre eigene Teenagerzeit und behandelt Themen wie Freundschaft, Liebe und Trennung. Warum will jeder gut aussehen? Machen Kleider Leute? Warum schämt man sich seiner Jugendfotos? Warum kauft man Kleidung, die einem weder passt noch steht? Heidenreichs autobiografische Geschichten sind auf ihre unverkennbare Art lustig oder auch traurig. Sie sind dazu angetan, eigene Erinnerungen zu wecken und die Welt ein bisschen anders zu sehen.

Das Buch ist im Hanser Verlag erschienen und kostet 22 Euro (Hardcover).

■ „Karl Lagerfeld – Ein Deutscher in Paris“ von Alfons Kaiser

Der charismatische Designer, der Marken wie Chanel, Chloé und Fendi prägte, stilisierte sich selbst zum lebenden Logo, zu einem Mythos der Modewelt. Karl Lagerfeld (1933–2019) war einer der wichtigsten Modeschöpfer der Welt – und einer der bekanntesten Deutschen. Was steckt hinter dieser großen Figur, die trotz aller Kommunikationslust die eigene Lebensgeschichte geheim hielt? Al-fons Kaiser, seit Langem mit dem Modemacher bekannt, kommt in dieser Biographie dem Menschen Lagerfeld nahe: Das Buch präsentiert einen umtriebigen, historisch gebildeten Mann der radikalen Entschlüsse. Ein wandlungsfähiges und bodenständiges Genie.

Die Biografie ist im Beck Verlag erschienen und für 26 Euro als Hardcover erhältlich.

Weihnachtslied, chemisch gereinigt

Morgen, Kinder, wird’s nichts geben! Nur wer hat, kriegt noch geschenkt. Mutter schenkte euch das Leben. Das genügt, wenn man’s bedenkt.

Einmal kommt auch Eure Zeit. Morgen ist’s noch nicht so weit. Doch ihr dürft nicht traurig werden, Reiche haben Armut gern. Gänsebraten macht Beschwerden, Puppen sind nicht mehr modern. Morgen kommt der Weihnachtsmann. Allerdings nur nebenan.

Lauft ein bisschen durch die Straßen! Dort gibt’s Weihnachtsfest genug. Christentum, vom Turm geblasen, macht die kleinsten Kinder klug. Kopf gut schütteln vor Gebrauch! Ohne Christbaum geht es auch.

Tannengrün mit Osrambirnen – lernt drauf pfeifen! Werdet stolz! Reißt die Bretter von den Stirnen, denn im Ofen fehlt’s an Holz! Stille Nacht und heilge Nacht – Weint, wenn’s geht, nicht! Sondern lacht!

Morgen, Kinder, wird’s nichts geben! Wer nichts kriegt, der kriegt Geduld! Morgen, Kinder, lernt fürs Leben! Gott ist nicht allein dran schuld. Gottes Güte reicht so weit ... Ach, du liebe Weihnachtszeit!

Erich Kästner, 1927


Nussplätzchen


Zutaten

■ 150 g Butter oder Margarine
■ 100 g Zucker
■ ½ Pack Vanillezucker
■ 1 Ei
■ 240 g Vollkornmehl
■ 125 g Haselnüsse, gemahlen
■ ¼ Pack Backpulver
■ Deko nach Belieben

Zubereitung

Den Zucker mit der Butter verrühren und das Ei dazugeben. Mehl, Nüsse und Backpulver vermischen, unterrühren, zu einem Teig verkneten und für eine halbe Stunde kaltstellen. Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, ausstechen und auf ein Blech mit Backpapier legen (nicht zu nah aneinander, denn die Plätzchen gehen noch auf). Bei 180 Grad circa zehn Minuten backen. Danach auskühlen lassen und nach Wunsch verzieren. Dazu eignet sich beispielsweise ein Kuvertüreüberzug oder Zuckerguss aus Puderzucker, Wasser, etwas Zimt und ein wenig Zitrone- oder Orangenaroma.

1
/
3