Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
13°/7°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
11:41 04.10.2021
Auch Tiere sollten gesund und ausgewogen ernährt werden.

Was gut für den Menschen ist, ist für Tiere umso besser. Wer selber Wert auf eine ausgewogene Ernährung legt und seinem Haustier ebenfalls etwas Gutes tun möchte, sollte eine Fütterung mit Bio-Futter in Erwägung ziehen. Bio-Futter gibt es für nahezu jedes Haustier wie beispielsweise Hund, Katze oder Wellensittich. Wer selber kein Haustier hat, aber gerne im Garten die Gesellschaft von Wildvögeln genießt, kann die gefiederten Gesellen auch mit Bio-Wildvogelfutter verköstigen.

Futter aus biologischem Anbau wird ohne chemische Zusatzstoffe kultiviert. Die Betriebe verpflichten sich, hohe Qualitätsstandards einzuhalten und unterliegen regelmäßigen Kontrollen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Bio-Futter gesund und nachhaltig angebaut wird. Und da die meisten Haustiere keine Veganer sind, wird auch sichergestellt, dass die Schlachttiere zu Lebzeiten unter guten Bedingungen leben. Massentierhaltung, präventiver Einsatz von Antibiotika oder lange Transporte zum Schlachthof sind dabei absolute Tabus. Schließlich sollen nicht nur die Haustiere, sondern auch alle anderen ein würdiges Leben führen. Deshalb wird bei Bio-Futter Wert auf eine artgerechte Haltung gelegt. Fisch muss aus nachhaltigem Wildfang stammen und auch für Wildfleisch gelten hohe Standards.

Die Produktionskreisläufe sind weitestgehend geschlossen, weshalb der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert wird und besonders ökologisch und umweltschonend gewirtschaftet wird. lps/DGD

2
/
5