Menü
Anmelden
Wetter wolkig
11°/7°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Komplett Besser spät als nie
Anzeige
17:09 01.10.2020
Mit diesem Team geht die TSV Hannover-Burgdorf in die neue Saison.

Die TSV Hannover-Burgdorf startet in ihre 12. Saison in der Handball-Bundesliga. Mit einem Heimspiel am 1. Oktober, so spät wie noch nie, erfolgt für die „Recken“ der Anwurf in die neue Spielzeit. Zu Gast wird dann ab 19 Uhr in der ZAG-Arena die Mannschaft von GWD Minden sein (siehe Kasten für den kompletten Spielplan). Die Paarung ist ein gutes Omen für die TSV: Auch in der Vorsaison begann daheim gegen die Ostwestfalen die letztendlich erfolgreiche Spielzeit, die damals mit einem Sieg entsprechend gut eingeläutet wurde.

A2 Center

Der Saisonstart mit dem Mini-Derby am heutigen Donnerstag gegen Minden reiht sich ein in viele ungewöhnliche Umstände im Jahr 2020. Wegen der Corona-Pandemie haben die Recken seit dem 8. März kein Pflichtspiel mehr absolviert, damals verloren sie mit 30:32 gegen Göppingen. Während in anderen Profi-Sportarten wie Fußball oder Basketball der Spielbetrieb fortgesetzt wurde, entschied sich die Handball-Bundesliga GmbH am 21. April zusammen mit den 36 Erst- und Zweitligavertretern für einen Abbruch. Für die Wertung der Tabelle wurde die sogenannte Quotienten-Regelung maßgebend. Demnach durfte die TSV sogar jubeln. Das Abschluss-Ranking bestätigte mit Rang 4 auch die Platzierung, die die Mannschaft von Trainer Carlos Ortega sowieso innehatte.

Damit stand auch fest, dass sich die Recken wieder für den internationalen Wettbewerb qualifiziert hatten – zum ersten Mal wieder nach der Saison 2018/2019, als man im Viertelfinale im deutschdeutschen Duell gegen die Füchse Berlin ausschied. Es war ein gutes Ende einer starken Saison, in der die Recken sogar lange Zeit als Tabellenführer vor den Bundesliga-Granden THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt grüßten. 

Auf dem Schützenplatz verabschieden Geschäftsführer Eike Korsen (von links) und Trainer Carlos Ortega die Spieler Morten Olsen, Mait Patrail, Joshua Thiele und Timo Kastening. Ganz rechts hält Sven-Sören Christophersen, Sportlicher Leiter, das Abschiedsgeschenk für Cristian Ugalde in der Hand.
Auf dem Schützenplatz verabschieden Geschäftsführer Eike Korsen (von links) und Trainer Carlos Ortega die Spieler Morten Olsen, Mait Patrail, Joshua Thiele und Timo Kastening. Ganz rechts hält Sven-Sören Christophersen, Sportlicher Leiter, das Abschiedsgeschenk für Cristian Ugalde in der Hand.

Doch Corona und die damit verbundenen finanziellen Auswirkungen hatte eben auch Einfluss auf die sportlichen Planungen. Die Recken-Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Sven-Sören Christophersen verkündeten im Juli den Verzicht auf die European Handball League. Die ehrliche Begründung, dass das wirtschaftliche Risiko zu groß sei, brachte den Recken von vielen Seiten Respekt und Anerkennung ein.

Mit dem Start des neuen Monats beginnt für die Recken auch eine Mammut-Saison, zu der auch ihre Teilnahme am erst im kommenden Jahr auszutragenes Final Four um den deutschen Handball-Pokal zählt. Wegen des Saisonabbruchs gab es keine Absteiger, dafür aber mit dem HSC Coburg und TuSEM Essen zwei Neulinge, sodass die Bundesliga auf 20 Teams anwächst. Die Fans können sich also auf 19 Recken-Heimspiele freuen. Die Partie am 27. Juni 2021 gegen den SC DHfK Leipzig bildet den Abschluss. Wie viele TSV-Fans aber die Partien ihrer Lieblinge sehen können, steht noch in den Sternen – und auch das liegt an Corona. Wenn, wie nach aktueller Verordnung, dauerhaft die 20-Prozent-Regel angewendet werden muss, dürfen weniger als 2000 Zuschauer in der ZAG Arena dabei sein. 

Fabian Böhm hebt im Testspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau zum Sprungwurf ab, beobachtet von Ilija Brozović. Foto: Florian Petrow (2) 
Fabian Böhm hebt im Testspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau zum Sprungwurf ab, beobachtet von Ilija Brozović. Foto: Florian Petrow (2) 

Die Vorbereitung auf die Saison verlief für das Team um Kapitän Fabian Böhm zuletzt durchwachsen. Nach zwei Siegen setzte es drei Niederlagen am Stück, darunter auch gegen Zweitligist HSV Hamburg, teilweise mit vielen Gegentoren. Doch das alles ist vergessen, jetzt zählt nur der Auftakt gegen Minden. Von Stephan Hartung 

Der Spielplan

Die Recken der TSV Hannover-Burgdorf haben in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga 38 Saisonspiele vor sich.

Terminiert sind bislang die ersten neun Begegnungen. Die weiteren Partien werden etwa sechs Wochen vorher mit Datum und Anwurfzeit festgelegt.

■ Recken – GWD Minden (1. Oktober, 19 Uhr)
■ THW Kiel – Recken (6. Oktober, 19 Uhr)
■ Recken – HSC 2000 Coburg (8. Oktober, 19 Uhr)
■ Füchse Berlin – Recken (15. Oktober, 19 Uhr)
■ Recken – Bergischer HC (22. Oktober, 19 Uhr)
■ Eulen Ludwigshafen – Recken (29. Oktober, 19 Uhr)
■ Recken – Frisch Auf! Göppingen (12. November, 19 Uhr)
■ TVB Stuttgart – Recken (14. November, 20.30 Uhr)
■ Recken – MT Melsungen (19. November, 19 Uhr)
■ TuSEM Essen – Recken
■ Recken – HBW Balingen-Weilstetten
■ HC Erlangen – Recken
■ Recken – Rhein-Neckar Löwen
■ SC DHfK Leipzig – Recken
■ Recken – TBV Lemgo Lippe
■ SC Magdeburg – Recken
■ Recken – HSG Nordhorn-Lingen
■ Recken – SG Flensburg-Handewitt
■ HSG Wetzlar – Recken
■ Bergischer HC – Recken
■ Recken – SC Magdeburg
■ Frisch Auf! Göppingen – Recken
■ Recken – Eulen Ludwigshafen
■ GWD Minden – Recken
■ Recken – THW Kiel
■ Rhein-Neckar Löwen – Recken
■ Recken – HSG Wetzlar
■ HSC 2000 Coburg – Recken
■ TBV Lemgo Lippe – Recken
■ Recken – Füchse Berlin
■ HSG Nordhorn-Lingen – Recken
■ Recken – TVB Stuttgart
■ SG Flensburg-Handewitt – Recken
■ Recken – HC Erlangen
■ MT Melsungen – Recken
■ Recken – TuSEM Essen
■ HBW Balingen-Weilstetten – Recken
■ Recken – SC DHfK Leipzig


Karten-Service und Hygiene-Regeln: Das muss man noch wissen

Alle Heimspiele der Recken finden in der ZAG Arena (ehemals TUI Arena) auf dem Messegelände statt. In der Halle herrschen die in Corona-Zeiten bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Zudem müssen die Zuschauer eine Maske tragen, dürfen diese nur auf ihrem Sitzplatz abnehmen. Die Tickets sind personalisiert (eine Weitergabe ist nicht möglich), daher sollten Ticket-Inhaber ihren Personalausweis am Arena-Eingang vorlegen können. Auf der Homepage www.die-recken.de sind der Personalisierungsbogen sowie weitere Informationen hinterlegt. Im Homepage-Bereich „Tickets“ sind die Karten zum Preis von 10 bis 40 Euro erhältlich, außerdem über die gebührenpflichte Hotline (01806) 70 77 70. Für die drei Oktober-Heimspiele gibt es sogar ein Kombi-Paket. HG


Das ist der Kader der Recken

■ Tor: Domenico Ebner (Rückennummer 1, 26 Jahre alt), Urban Lesjak (90/30)
■ Rückraum: Nejc Cehte (3/28), Filip Kuzmanovski (4/24), Ivan Martinovic (5/22), Veit Mävers (8/19), Petar Juric (11/20), Alfred Jönsson (18/22), Fabian Böhm (20/31), Malte Donker (39/22), Martin Hanne (42/19)
■ Außen: Jóhan Hansen (10/26), Jannes Krone (24/23), Hannes Feise (56/24), Vincent Büchner (74/22)
■ Kreis: Evgeni Pevnov (14/31), Ilija Brozović (44/29)
■ Zugänge: Filip Kuzmanovski (SC Magedeburg), Jóhan Hansen (Bjerringbro-Silkeborg), Martin Hanne (eigene Jugend), Petar Juric (eigene Jugend)
■ Abgänge: Timo Kastening (MT Melsungen), Mait Patrail (Rhein-Neckar Löwen), Morten Olsen (GOG Gudme), Joshua Thiele (GWD Minden), Cristian Ugalde (AEK Athen)

Datenschutz