Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord Beim Vererben sollten Eigentümer auf Details achten
Anzeige
15:24 27.03.2020
In den nächsten Jahren erbt die folgende Generation viele Immobilien. Bei steigenden Immobilienpreisen kann die Erbschaftssteuer durchaus zum Thema werden. Foto: Postbank

Ein Erbe anzutreten, ist selten einfach. Abgesehen von der Tatsache, dass man meist einen lieben Menschen in der Familie verliert, kommen auf den Erben in der Regel viel Arbeit und oft genug auch finanzielle Lasten zu.

Diese Situationen sind in den letzten Jahren immer häufiger geworden, denn die Generation, die in den Sechziger- bis Achtzigerjahren ihr schmuckes Einfamilienhaus gebaut hat, kommt jetzt an ihr Lebensende.

Rechtzeitig mit dem Thema befassen

Derzeit wird in Deutschland so viel Vermögen vererbt wie nie zuvor. Die Rede ist von dreistelligen Milliardenbeträgen, etwa die Hälfte davon in Immobilien. Um hier Unannehmlichkeiten zu vermeiden, heißt es für den Erblasser, sich frühzeitig mit dem Thema zu befassen.

Vor einigen Jahren hat der Staat die Freibeträge bei der Erbschaftssteuer deutlich angehoben, sodass die meisten Erben auf das ererbte Vermögen keine Steuern zahlen müssen. Bei Immobilien allerdings spielt ein anderer Faktor hinein. Derzeit gibt es einen Boom bei den Immobilien, sodass der Wert eines Hauses möglicherweise schon an die Grenze des Freibetrages kommen kann.



Im Fall des Lebenspartners liegt dieser Freibetrag bei 500 000 Euro, bei Kindern bei 400 000 und bei der Enkelgeneration bei 200 000 Euro. Das Finanzamt neigt allerdings dazu, eine Immobilie höher zu bewerten als sie eigentlich wert ist. Daher ist es sinnvoll, sich ein unabhängiges Wertgutachten erstellen zu lassen, das man dem Fiskus im Zweifel vorlegen kann.

Nießbrauch notariell beglaubigen lassen

Je nach Gebäude und Erben kann es aber günstiger sein, über eine legale Möglichkeit nachzudenken, die Erbschaftssteuer schon vorher zu umgehen: durch die Schenkung zu Lebzeiten.

Als Erblasser kann man bereits frühzeitig die Immobilie der Erbengeneration überschreiben, also schenken. Dann wird eine Erbschaftssteuer vermieden.

Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, kann man sich bei der Schenkung den Nießbrauch notariell beglaubigen lassen. Damit können die neuen Besitzer, sollte es zu Streitigkeiten in der Familie kommen, den Erblasser nicht aus dem Haus weisen.

Streitigkeiten mit Testament vermeiden

Wird das Haus aber vererbt, ist es oft nicht so problematisch, wenn es nur einen einzelnen Erben gibt. Oft ist es aber der Fall, dass eine Erbengemeinschaft bedacht wird.

Hier ist es für den Erblasser wichtig zu bestimmen, zu welchen Anteilen deren Mitglieder am Erbe beteiligt sind. Das regelt man am besten in einem Testament. Dadurch werden Streitigkeiten in der Erbengemeinschaft vermieden. Ohnehin ist es in einer solchen Gemeinschaft besser, an einem Strang zu ziehen.

Ein Streit unter den Erben führt in der Regel zu einem schnellen Verkauf der Immobilie – meist unter dem eigentlichen Wert. Bei Einvernehmlichkeit kann ein solcher Schnellschuss vermieden und Alternativen überlegt werden. Zum Beispiel kann einer der Erben das Haus weiter nutzen und an die anderen Erben Miete zahlen. Oder die Immobilie wird für die Erbengemeinschaft zum Mietobjekt, dessen Mietzins nach dem Schlüssel im Testament den Erben zugute kommt.


Bei der Firma Helmrich Innenausbau in Isernhagen kann man den eigenen Schrank online planen

Ob frei stehend oder als Einbauvariante – Auf der Website werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt

Richard Helmrich demonstriert, wie der Online-Möbelplaner auf der Helmrich-Homepage funktioniert.
Richard Helmrich demonstriert, wie der Online-Möbelplaner auf der Helmrich-Homepage funktioniert.

Derzeit sollen die Menschen so wenig wie möglich vor die Tür gehen, damit die Verbreitungskette des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 baldmöglichst unterbrochen wird. In diesen ungewöhnlichen Zeiten stehen Gedanken über neue Einrichtungen oder Möbelstücke vielleicht nicht unbedingt im Vordergrund. Schließlich muss man dafür in der Regel in einschlägige Geschäfte gehen – was man in diesen Tagen schließlich vermeiden will. Die Firma Helmrich Innenausbau in Isernhagen allerdings kann hier Abhilfe schaffen: Auf der Homepage www.helmrichs.de kann man online und von zu Hause aus sich selbst einen neuen Einbauschrank oder ein Regal planen.

Wer auf die Homepage der Isernhagener Tischlerei geht, findet in der rechten oberen Ecke den Button „Möbelplaner“, den man lediglich anklicken muss. Dann wird man zu den verschiedenen Möglichkeiten geführt, wie ein Schrank aussehen kann. Soll es ein frei stehender Schrank sein oder lieber ein Einbauschrank? Ist eine Dachschräge vorhanden oder soll es besser ein offenes Regal sein. Jede dieser Varianten ist separat anklickbar.

In sieben einfachen Schritten kann man dort die vorhandenen Maße des Schranks, die Abstände, die Anzahl der Elemente und einiges mehr eintragen oder auswählen.

Die einzelnen Elemente können zudem angepasst und mit einem Dekor aus einer vorhandenen Auswahl versehen werden. Die Innenausstattung des Schranks kann ebenfalls konfiguriert werden. Bei jedem Schritt wird sehr transparent der entsprechende Preis angezeigt. Am Schluss ist es möglich, für den individuell ausgesuchten Schrank ein Angebot bei Helmrich online anzufordern.

Mit einer Visualisierung können die Kunden ein Gefühl dafür bekommen....
Mit einer Visualisierung können die Kunden ein Gefühl dafür bekommen....

Der Möbelplaner ist natürlich nicht wegen der Corona-Pandemie entstanden, wie Richard Helmrich von Helmrich Innenausbau erklärt. „Wir wollen uns öffnen für eine jüngere Generation, die viele Dinge gern online erledigt“, erklärt der Sohn des Co-Geschäftsführers Rüdiger Helmrich. Den Planer kann man vom heimischen Computer, aber auch vom Tablet oder Smartphone bequem bedienen. Die über das Internet konfigurierten und bestellten Schränke werden dann in der hauseigenen Werkstatt gefertigt und bei den Kunden montiert.

Natürlich können die Kunden gern auch den direkten Kontakt zu Helmrich suchen – zum Beispiel, wenn noch einmal ein Aufmaß aufgenommen werden soll oder noch eine Beratung gewünscht wird. Die online geplanten Schränke können auch noch individuell an besondere Gegebenheiten angepasst werden. „Da dürfen unsere Kunden auf unsere Kreativität zählen“, sagt Richard Helmrich. Nach der Annahme eines Angebots durch den Kunden wird dann ein abschließendes Gespräch geführt.

....wie der Raum später in der Realität aussieht.
....wie der Raum später in der Realität aussieht.

Wer sich die umfangreichen Möglichkeiten des Möbel- und Einrichtungsbaus über den Bereich Schrank hinaus anschauen möchte, muss allerdings zu Helmrich in die umfangreiche Ausstellung kommen. Dort zeigt sich eben jene Kreativität, die Richard Helmrich angeführt hat.

Nach den Gegebenheiten in den Räumen des Kunden – sei es privat oder in Ladenlokalen und Arztpraxen – fertigt Helmrich in der Straße Am Ortfelde 20a individuelle Möbel und ganze Einrichtungen, die modernsten Anforderungen in Funktionalität und Design entsprechen. Dazu benutzen die Mitarbeiter neueste Techniken.

So besuchen sie den Kunden bei einem Auftrag, um den fraglichen Raum fotografisch zu dokumentieren. Anhand dieser Fotos entstehen dann in Isernhagen fotorealistische Visualisierungen der zu bauenden Einrichtungen. Auf diese Weise kann der Kunde bereits sein neues Wohnzimmer oder seine neue Praxis bewundern und auf sich wirken lassen, bevor es gebaut wurde.

Helmrich GmbH
Am Ortfelde 20 A
30916 Isernhagen
Telefon: (05 11) 73 06 60
www.helmrichs.de

3
/
5