Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Komplett Bei einer Behörde studieren? Die Region Hannover macht’s möglich
Anzeige
07:08 29.09.2020

Sie haben den Bachelor-Abschluss in der Tasche und gerade ihre erste Stelle angetreten: Robin Behnke (24) und Amina Dachauer (34) berichten vom dualen Studium bei der Region Hannover. Dachauer hat die Fachrichtung „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ studiert; Behnke „Allgemeine Verwaltung“.

Region Hannover

Warum haben Sie sich für dieses Studium entschieden?

Dachauer: Ich hatte vorher schon studiert und wollte mich umorientieren. Bei der Studienberatung habe ich vom dualen Studium bei der Region erfahren: Das war genau das, was ich gesucht hatte – nur wusste ich vorher gar nicht, dass es so etwas gibt. Ich hatte schon Familie und die klare Struktur, der feste Stundenplan, haben mir geholfen – genauso wie die Aussicht, dass man im Anschluss ziemlich sicher eine Stelle bekommt.

Behnke: Mir hat gefallen, dass man schon Geld verdient. Und ich wollte etwas mit Praxisbezug machen. Von einem Bekannten hatte ich gehört, dass es bei der Region ein gutes kollegiales Miteinander gibt – das war mir auch wichtig. 

Wie haben Sie das Studium erlebt?

Behnke: Es gab einen schönen Mix aus Studium und Praxisphasen – man wusste immer, wofür man etwas lernt. Und das Team Ausbildung hat uns super begleitet. Sie waren immer ansprechbar und haben sich gekümmert.

Dachauer: Es gab einige Bezüge zu meinem vorherigen Studium; so musste ich nicht ganz neu starten. Und ich hatte eine tolle Praxisphase beim Team Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Ich wurde sehr nett aufgenommen, durfte mit rausfahren, den Fuhrpark sehen und Übungen miterleben.

Was würden Sie einem Abiturienten raten, der überlegt, wohin die Reise gehen soll?

Behnke: Dass man die Verwaltung nicht ausschließen sollte – sie ist total vielseitig.
    

2
/
4
Datenschutz