Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
4°/-1°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
08:22 24.10.2021
Der letzte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr findet am 7. November in der Zeit von 13 und 18 Uhr statt.

Die Nächte werden wieder länger. Zeit für den großen, traditionellen Barsinghäuser Laternenumzug! Zugleich wird am Sonntag, 7. November, von 13 bis 18 Uhr der letzte diesjährige verkaufsoffene Sonntag stattfinden. Der weithin bekannte Laternenumzug für Groß und Klein soll dann ab 17.30 Uhr unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes vor der Stadtsparkasse in der Deisterstraße 1a starten. „Bei steigenden Corona-Zahlen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Wir werden dann in den örtlichen Medien und auf unserer Homepage unser-barsinghausen.de/event/herbstmarkt_2021 darüber informieren“, erklärt Anke Schiebusch vom Stadtmarketingverein Unser Barsinghausen.

Spaß und Begegnung

An diesem ersten Novembersonntag haben sich ansässige Unternehmen, Vereine sowie die Feuerwehren und der ASB zusammengetan, um aus den Vollen zu schöpfen. Lange kam vieles zu kurz: Das Zusammensein, der Spaß, Begegnungen. Ab 13 Uhr ergänzen zahlreiche Marktstände in der Fußgängerzone mit Kunsthandwerk aller Art, Informationsangeboten und Kinderattraktionen wie zum Beispiel ein Kinderkarussell den verkaufsoffenen Sonntag. 
 

Bäckerei Hünerberg freut sich darauf, in diesem Jahr wieder ungezählte Weckmänchen zu verteilen.
Bäckerei Hünerberg freut sich darauf, in diesem Jahr wieder ungezählte Weckmänchen zu verteilen.
Der Laternenumzug beginnt um 17.30 Uhr vor der Stadtsparkasse.
Der Laternenumzug beginnt um 17.30 Uhr vor der Stadtsparkasse.

Foodtrucks sind dabei

Ebenfalls erweitert wurde das kulinarische Angebot. „Wir haben auch einige Foodtrucks angefragt, wie viele es sein werden, steht momentan noch nicht fest“, berichtet Schiebusch.

Umzug mit Hygienekonzept

Den Höhepunkt bildet dann der Laternenumzug. Hunderte im Dunkeln leuchtende Laternen und Fackeln werden in diesem Jahr für so manchen die Hoffnung auf das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels symbolisieren: Endlich, nachdem fast alles pandemiebedingt ausgefallen ist, scheint eine langsame Rückkehr in die „Normalität“ möglich. Was für die Erwachsenen einige Monate unter Ausnahmebedingungen bedeutete, war für ein Kind je nach Alter ein halbes Leben. Anders als vor Corona dürfen die Musiker nicht mitmarschieren.

„Die Musikzüge der Feuerwehren werden an mehreren Stellen entlang der Strecke stehen, sodass der Laternenumzug immer von Musik begleitet wird“, beschreibt Martin Wildhagen von der Stadtsparkasse das Konzept. „Während des Umzugs müssen Abstände von 1,50m zu anderen Haushalten eingehalten werden. Erwachsene müssen die 3G-Kriterien nachprüfbar erfüllen und eine Maske tragen“, erklärt er die Hygieneauflagen. Nach dem Marsch möchte die Bäckerei Hünerberg den Kindern in guter Tradition diesen besonderen Abend versüßen und verteilt wieder hunderte Weckmännchen am Thie. 
 

1
/
2