Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
20°/13°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Themenwelten
Anzeige
20:42 14.06.2021
Der passende Heiltee sollte sorgfältig ausgewählt und der Anleitung entsprechend eingenommen werden.
Tagespflege Sabine Schmidtke

Das ein Kamillentee gegen Magenbeschwerden helfen kann, lernen viele meist schon als kleine Kinder. Doch Tee kann noch viel mehr und das Wissen darüber wird teilweise bereits seit Jahrtausenden weitergegeben. In der Apotheke und in Drogeriemärkten wird eine große Vielfalt an Arzneitees angeboten. Diese werden aus Heilpflanzen hergestellt. Wird vom Verzehr eine heilende Wirkung versprochen, so müssen diese als Arzneimittel gekennzeichnet werden. Trotzdem unterliegen nur einige wenige dem deutschen Arzneimittelgesetz und sind daher meist frei verkäuflich.

Viele Pflanzen sind nutzbar

Die Liste der nutzbaren Pflanzen und deren Wirkungen ist sehr lang. Wer sich tiefgehender mit dem Thema beschäftigen möchte, für den lohnt sich die Anschaffung informativer Literatur zum Thema. So können bestimmte Wirkungen immer wieder nachgelesen und passende Tees angewendet werden. Der bereits erwähnte Kamillentee wirkt entzündungshemmend und krampflösend. Er kann so zur Desinfektion gegen Krankheitserreger sowie gegen Krämpfe eingesetzt werden. Eine Brennnesselmischung kurbelt den Stoffwechsel an. So kann diese beim Abnehmen helfen und die Verdauung fördern. Bei Regelschmerzen wird seit Jahrhunderten der Genuss von Frauenmanteltee empfohlen. Der Frauenmantel besitzt ein dem weiblichen Hormon Progesteron ähnlichen Inhaltsstoff, der die Gebärmutter stärkt.

Mengenangaben wichtig

Der regelmäßige Verzehr von Hibiskustee kann helfen, den Blutdruck zu senken. Bei der Anwendung von Arzneitees sollten die empfohlenen Mengenangaben genauestens beachtet werden. So wird beim Hibiskus von einer täglichen Mindestgenussmenge von drei Tassen gesprochen, um den erwünschten Effekt zu erhalten.

Wer unter übermäßigem Schwitzen leidet, dem kann Salbeitee helfen. Vorsicht ist bei der Anwendung von Arzneitees bei kleinen Kindern und Schwangeren geboten. Der Apotheker oder die Apothekerin des Vertrauens können diesbezüglich individuell beraten. lps/ML

5
/
10