Menü
Anmelden
Wetter heiter
20°/8°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Stadt Nord Das Pflegeteam vom ASK – hier sind die wahren Helden unterwegs
Anzeige
23:15 12.12.2019
ASK-Geschäftsführer Oskar E. Grünberger bildet Nachwuchs aus, um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken.

Im Alter selbstbestimmt und in den eigenen vier Wänden wohnen, das wünscht sich wohl beinahe jeder Mensch. Ohne Unterstützung bei den täglichen Aufgaben des Lebens und der Pflege ist das allerdings oftmals nicht möglich. Das Pflegeteam vom Ambulanten Service für Krankenpflege (ASK) ist bereits seit Oktober 1988 im Stadtgebiet von Hannover unterwegs, um die Kunden einfühlsam und professionell in der häuslichen Alten- und Krankenpflege zu pflegen und zu betreuen. „Unser Ziel ist es, die Erhaltung der Selbständigkeit und der eigenen Sicherheit sowie die Selbstbestimmung der Menschen zu fördern“, sagt ASK-Geschäftsführer Oskar E. Grünberger.
 

Mehr Lebensqualität durch Pflege

Das ASK-Markenzeichen „Mehr Lebensqualität durch unsere Pflege“ bezieht sich darauf, den Kunden möglichst notwendige oder nur mit Mühe zu erledigende Aufgaben abzunehmen oder sie dabei zu unterstützen. Wenn es um die Wertschätzung dieser Tätigkeiten geht, bricht der examinierte Krankenpfleger eine Lanze für seine Mitarbeiter. „Jede Werbeaussage ist nur so gut, wie sie eingehalten wird“, sagt Grünberger. Als Geschäftsführer könne er zwar alles Mögliche versprechen, aber wenn die Pflegekräfte die Versprechen nicht einhalten können, verliere man an Vertrauen, so der Pflegeexperte. Seine Mitarbeiter seien Tag ein, Tag aus, die wahren Helden des ambulanten Pflegedienstes. Sie alle arbeiten hart, die fachlichen Anforderungen sind hoch, der Job psychologisch anspruchsvoll.

Gelegentlich mangele es dennoch an Anerkennung durch die zu Betreuenden. „Unsere Kunden kostet die Dienstleistung schließlich nichts, da ja die Kassen bezahlen“, sagt Oskar E. Grünberger. Und so komme es immer häufiger vor, dass sich die Mitarbeiter, wenn sie durch den Verkehr verspäten oder von vorherigen Kunden aufgehalten werden, Vorhaltungen anhören müssen. Das alles, so Grünberger, seien jedoch äußere Bedingungen der ambulanten Versorgung, die von den Mitarbeitern nicht beeinflusst werden können. Dennoch bekämen sie die Verärgerung des Kunden immer wieder zu spüren. „Ohne unsere langjährigen Mitarbeiter, gäbe es jedoch keinen ASK“, sagt der Firmenchef nicht ohne stolz.

Für potenzielle Kunden ist es unerlässlich, sich im Vorfeld einer Pflegesituation genauestens über den Anbieter zu informieren. Die Pflegenoten bieten hier keine große Unterstützung. Der ASK sagt „Neu-Kunden“ beispielsweise auch schon mal ab, um die Mitarbeiter-Kapazitäten nicht zu überfordern. Denn bei dem ambulanten Pflegedienst gilt die Prämisse: Qualität vor Umsatz. Die ASK GmbH ist seit mehr als 20 Jahren auch ein Ausbildungsbetrieb für Kranken- und Altenpflege und arbeitet dafür mit einer Pflegeschule zusammen. Diese Kooperation wird nun durch Ausbildungsverträge mit Schülern und Pflegeschule vertieft. „Wir sehen uns in der Pflicht, Nachwuchs auszubilden, schließlich wollen wir uns später nicht über fehlendes Fachpersonal beklagen“, betont Oskar E. Grünberger und freut sich immer wieder auf „frisches und forderndes Blut“ in seinem Unternehmen. Informationen über Dienstleistungen und eine Ausbildung im ASK Ambulanten Pflegedienst in Hannover gibt es auf www.ask-krankenpflege.de oder per E-Mail an info@ask-krankenpflege.de.

■ Ambulanter Service für Krankenpflege (ASK)
Tiedgestraße 12
30175 Hannover
Telefon (05 11) 3 40 28 14


Patientenorientierte Zahnmedizin aus einer Hand

Praxis Dr. Klaus Lotzkat & Partner ist seit fast 40 Jahren erfolgreich

In gut einem Jahr – am 5. Januar 2021 – feiert die Zahnarztpraxis Dr. Lotzkat & Partner ihr 40-jähriges Bestehen. „Das ist eine lange Zeit und auch für uns fast unglaublich“, sagt Dr. Klaus Lotzkat, Chef und renommierter Implantologe der Praxis in der Bödekerstraße 62.

Nachdem sich Dr. Marion Lotzkat in den verdienten Ruhestand verabschiedet hat, ist Klaus Lotzkat weiterhin tätig und voller Tatendrang. „Es geht auch in Zukunft weiter – und selbstverständlich mit der notwendigen Verstärkung“, sagt Klaus Lotzkat.

Junge, aber bereits sehr erfahrene Kolleginnen und Kollegen sorgen mit dafür, dass das Leistungsangebot der Praxis erhalten bleibt und sich entsprechend den steigenden Anforderungen der modernen Zahnmedizin weiterentwickelt.

Fortbildungen auf allen Gebieten der Zahnheilkunde ermöglichen es dem Team, immer auf dem neuesten Wissensstand zu sein und die bewährten Behandlungsmöglichkeiten zu optimieren. Das Praxisteam stellt damit aber auch sicher, dass die Patienten stets kompetente Ansprechpartner finden. Der fachliche Austausch über Patientenfälle wird groß geschrieben. So können künftig sämtliche chirurgische und implantologische Behandlungen von allen vier Zahnärzten durchgeführt werden, wobei die Planung der Therapie vorab im Team besprochen wird. Bei einigen Behandlungsmethoden ist eine Spezialisierung besonders hilfreich. Und deshalb zählt seit dem vergangenen Sommer die Zahnärztin Theresa Grosse mit einer abgeschlossenen Weiterbildung für Endodontie zum Ärzteteam. Für die Praxis bedeutet das: Die Zahnärzte können mehr Zähne erhalten, denn durch die aufwendige Wurzelkanalbehandlung ist eine hochprozentige Chance gegeben, auch primär entzündete Zähne zu retten.

Die Zahnärzte Louisa Küppers und Jan Paul komplettieren das Behandlerteam. Sie alle arbeiten nach dem bewährten und erfolgreichen Therapiekonzept, mit dem Ziel, die Behandlung in einer Hand zu belassen. So wird auch weiterhin die stressfreie Behandlung in Form der Dämmerschlafnarkose angeboten. Das bedeutet, dass die Patienten die Möglichkeit haben, eine umfangreiche Therapie in einer einzigen Sitzung durchführen zu lassen und so wesentlich weniger belastet zu werden als bei einer konventionellen Narkose und mehreren Eingriffen. „Wir führen die Dämmerschlafnarkose bei uns seit mehr als 20 Jahren durch und konnten so unzähligen Patienten die Angst vor einer Zahnbehandlung nehmen“, sagt Dr. Klaus Lotzkat.

Eigenes Meisterlabor im Haus

Seit einigen Jahren zählt auch die Kieferorthopädische Behandlung von Erwachsenen mit Hilfe einer Schienentherapie zum Praxisportfolio. „Dabei gibt es keine Altergrenze, denn vor allem optisch störende Schiefstände im Frontzahngebiet können auf diese Weise sehr gut korrigiert werden“, betont Dr. Klaus Lotzkat. Die unschönen, festen Metalldrähte auf den Zähnen sind nicht mehr erforderlich. Zum Einsatz kommen bei dieser Therapie stattdessen lediglich dünne, nahezu unsichtbare Kunststoffschienen.

Wenn es um professionelle Zahnreinigung und Prophylaxe geht, steht den Patienten künftig ein noch größeres Terminangebot – auch als Abendsprechstunde – zur Verfügung.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Therapiekonzeptes ist das praxiseigene Meisterlabor im Haus. So hat der Zahntechniker engen Kontakt und kürzeste Wege zur Abstimmung mit Patienten und Behandler, um bei der Neuanfertigung von Zahnersatz ein funktionelles und kosmetisch einwandfreies Ergebnis zu erzielen.

Die digitale Welt spielt im Labor bereits seit der Gründung im Jahre 2005 eine elementare Rolle. Konsequenterweise wird noch in diesem Jahr auch in den Behandlungsräumen eine technische Neuerung eingeführt: Moderne Scanner erlauben es den Ärzten dann, weitgehend auf Abdrücke zu verzichten und Daten direkt aus dem Mund des Patienten ins Zahnlabor zu übertragen. Auch diese Variante macht eine Zahnbehandlung für Patienten in Zukunft wesentlich angenehmer. Beim Röntgen verwendet die Praxis bereits seit mehr als zehn Jahren die digitale Strahlentechnik. Dreidimensionale Röntgenbilder sind für eine unfassende Diagnose inzwischen unverzichtbar.

Die Lasertherapie, bei Dr. Klaus Lotzkat seit beinahe 30 Jahren im Einsatz, wurde ebenfalls erweitert und steht jetzt als komplett neue Behandlungseinheit mit neuen Therapiemöglichkeiten bei der minimalinvasiven Behandlung von Zahnfleischerkrankungen zur Verfügung. „Damit bieten wir im Team weiterhin das gesamte Spektrum der Zahnmedizin aus einer Hand“, sagt Dr. Klaus Lotzkat.

■ Zahnarztpraxis Dr. Klaus Lotzkat & Partner
Bödekerstraße 62
30161 Hannover
Telefon (05 11) 3 48 12 12
E-Mail: praxisdrlotzkat@gmx.de
Website: www.dr-lotzkat.de

Anzeige
Datenschutz