Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord Die gute Verkehrsanbindung lässt Ahlten wachsen
Anzeige
14:52 30.11.2018
Startschuss für das Projekt Megahub mit Bürgermeister Klaus Sidortschuk (links), Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (Zweiter von rechts) und Staatssekretär Enak Ferlemann (Dritter von rechts). Foto: Archiv

Das Dorf Ahlten ist der westlichste Ortsteil Lehrtes, nah an der Bundesstraße nach Hannover und an der Autobahn gelegen. Die Nähe zur Landeshauptstadt und die guten Verkehrsanbindungen gehören sicher zu den Gründen, warum Ahlten sich im Lauf der letzten Jahre zum größten Ortsteil der Stadt nach der Kernstadt entwickelt hat. Die rund 5400 Einwohner gehen auf Entwicklung von Baugebieten, vor allem auf der Ostseite des Dorfes zurück. Derzeit sind zwei weitere Baugebiete ausgewiesen und im Bau.


Was die Menschen anlockt, reizt auch die Wirtschaft, und so gibt es gut gefüllte Gewerbegebiete mit Betriebsansiedlungen. Auch die Bahn macht, nach Jahren der Planung, inzwischen Ernst mit dem Bau der Megahub-Anlage an der Eisenbahnstrecke zwischen Lehrte und Ahlten. In diesem Jahr gab es den ersten Spatenstich und derzeit wird dort kräftig gebaut.

Gleichzeitig hat Ahlten allerdings seinen dörflichen Charakter mit zahlreichen Fachwerkhäusern, einer rund 800 Jahre alten Kapelle und einer intakten Infrastruktur behalten.

Ein Wahrzeichen der Stadt: Das Lehrter Rathaus wurde in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut.
Ein Wahrzeichen der Stadt: Das Lehrter Rathaus wurde in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut.

In einer Kommune steht der größte Ortsteil in der Regel im Fokus. Das ist in Lehrte nicht anders. Die Kernstadt ist das Zentrum der Stadt Lehrte, und rund die Hälfte der 43 000 Einwohner leben dort. Aber Lehrte ist mehr als nur seine Kernstadt, denn die Ortsteile machen einen Großteil des Charakters der Stadt aus. Mit neun Dörfern mag Lehrte nicht so viele Ortsteile haben wie der Nachbar Sehnde oder gar dem Primus der Region, Neustadt. Aber sie machen sich in der Politik, in der Kultur und vor allem in der Wirtschaft bemerkbar. Viele kleine und mittlere Betriebe haben ihre Heimat in einem der Ortsteile gefunden und arbeiten von dort aus erfolgreich in der Kommune, zum Teil sogar bis in die Region und darüber hinaus. Die folgenden Seiten geben einen Einblick in diese Wirtschaftskraft der Ortsteile.

Olaf Braekau sorgt bei Feiern für die Getränke.
Olaf Braekau sorgt bei Feiern für die Getränke.

Wenn es um Getränke für Feste, Veranstaltungen oder private Partys geht, geht kaum ein Weg an Getränke-Schulz vorbei.

Olaf Braekau und sein Team versorgen Hotels, Gaststätten und Restaurants, aber auch große Messen in Hannover.

Feste, private Feiern, Geburtstage oder Hochzeiten werden ebenfalls aus Ahlten beliefert.

Ein besonderes Anliegen ist Olaf Braekau der Haushaltsservice des Unternehmens, der auch einzelne Getränkekisten ins Haus bringt. „Gerade für ältere Menschen ist das ideal“, sagt der Firmenchef.


Die Firma Kantorek steht für kompetente Hilfe rund um das Auto.
Die Firma Kantorek steht für kompetente Hilfe rund um das Auto.

Autopannen kann niemand gebrauchen. Aber im Fall ist es gut, wenn man einen kompetenten Partner an der Seite hat. Den findet man in der Firma Kantorek. In Zusammenarbeit mit Versicherungen und Automobilclubs steht jeden Tag rund um die Uhr ein Pannenservice bereit.

Dass die Mitarbeiter bei Kantorek ihr Handwerk verstehen, sieht man auch an der in der inzwischen über 30 Jahre bestehenden Werkstatt. Moderne Technik und gut geschulte Mitarbeiter kümmern sich um Defekte am Auto, von Unfallschäden bis Glas-, Reifen- oder Bremsproblemen. HU und AU werden ebenfalls erledigt.

Firmenchef Matthias Kantorek möchte sein Team verstärken. „Wir suchen motivierte Mitarbeiter für den Pannen- und Abschleppdienst.“ Ein Lkw-Führerschein und Kfz-Grundkenntnisse sind Voraussetzung für eine Bewerbung.


Morgen wird der Weihnachtsbaum auf dem Platz neben der Löwen-Apotheke geschmückt.
Morgen wird der Weihnachtsbaum auf dem Platz neben der Löwen-Apotheke geschmückt.

Morgen, 1. Dezember, wird in Ahlten wieder traditionell der wunderschöne Weihnachtsbaum auf dem Platz neben der Löwen-Apotheke erleuchtet.

Die Kinder der Ahltener Kindergärten haben für den Baum festliche Anhänger gebastelt und werden sie ab 17 Uhr bei weihnachtlicher Musik des Jugendorchesters der Ahltener Musikanten an den Weihnachtsbaum hängen. Bei Schmalzgebäck, Keksen, Apfelpunsch, Glühwein und Tee wird gesungen und der lebendige Adventskalender gestartet.

Die Teams der Löwen-Apotheke in Ahlten und der Engel-Apotheke in Lehrte wünschen dazu eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.


Stabwechsel im Seniorenwerk in Ahlten: Regina Dedden (links) übergibt die Leitung an ihre Nachfolgerin, Simone Habben.
Stabwechsel im Seniorenwerk in Ahlten: Regina Dedden (links) übergibt die Leitung an ihre Nachfolgerin, Simone Habben.

Gleich zwei besondere Ereignisse stehen dem Seniorenwerk im Wiesengrund bevor. Das Seniorenheim in Ahlten feiert am 7. Oktober sein fünfjähriges Bestehen mit einem Empfang.

Ab 10.30 Uhr werden Geschäftsführer Christian Döring, der stellvertretende Lehrter Bürgermeister Wilhelm Busch und die Ahltener Ortsbürgermeisterin Heike Koehler mit dem Team und Gästen auf das Jubiläum anstoßen. Gäste sind willkommen.

Im Anschluss wird die bisherige Leiterin der Einrichtung in den Ruhestand verabschiedet. Regina Dedden hat die Einrichtung in den letzten fünf Jahren geprägt. Ihre bisherige Stellvertreterin und Pflegedienstleiterin Simone Habben folgt Dedden auf dem Leitungsposten.

Die vergangenen fünf Jahre seit der Gründung des Heims wird Regina Dedden sehr positiv in Erinnerung behalten. „Besonders die Menschen werde ich vermissen“, sagt sie und sieht in ihrer Nachfolgerin eine Garantin für die Kontinuität im Haus.


Peter (von links), Frank und Philipp Gödeke stehen für Qualität im Handwerk.
Peter (von links), Frank und Philipp Gödeke stehen für Qualität im Handwerk.

Seit mehr als 55 Jahren Firma beschäftigt sich Firma Gödeke in Ahlten mit Schlosser- und Metallarbeiten und hat sich überregional einen Namen im 2-Dund 3-D-Laserschneiden gemacht. Besonders wichtig ist für die Gödekes, dass sie auch traditionelles Handwerk im Schlosserei- und Metallbaubereich übernehmen. Treppengeländer für innen und außen oder Vordächer gehören zu den Spezialitäten. „Wir erfüllen Wünsche“, erklärt Frank Gödeke, Geschäftsführer und Obermeister der hannoverschen Metallinnung. Im Bereich Laserschneiden arbeitet Gödeke bald mit einem 2-D-Laser mit einem 2 x 4 Meter großen Bearbeitungstisch.



1
/
4
Datenschutz